unserblog

youtube

Hochwertige Projekt-Zutaten aus der Region

Ein Raum für Genuss und Austausch

Eine nüchterne Überschrift für ein weitreichendes Thema, das für uns der Schlüssel zu all unserem Tun geworden ist.

Schon in unserem Restaurant in Oberaudorf haben wir dieses Thema sehr stringend gespielt. Im Winter gab es tatsächlich nur Rüben, Kohl und was die Region in ihren Lagern zu bieten hatte. Nicht immer ist dies bei unseren Gästen auf Verständnis gestoßen - denn wir sind gewöhnt, dass wir zum Beispiel ganzjährig Blattsalate, Tomaten und Paprika auf unseren Tellern haben.

Regionales Essen bezieht sich in den meisten Fällen auf lokale Rezepturen oder beschränkt sich auf Fleisch vom örtlichen Landwirt/Metzger. Bei allen Zutaten darauf zu achten wo sie herkommen ist jedoch eine wirkliche Aufgabe.

Wir haben dieser nun 3 Jahre intensiv gewidmet, sehr viel gelernt und unsere Passion gefunden. Nun sind wir an einem Punkt an dem wir nicht nur privat beim Einkauf höchst anspruchsvoll und kritisch sind, sondern auch im großen Betrieb der Gastrobranche.

Geplant war eine Berghütte, die kulinarisch sich genau darauf ausrichtet. Leider ist dieses Objekt wegen baulicher Verzögerung für uns nun nicht realsierbar.

Wir lassen uns nicht von unserem Weg abbringen- wir können und wollen nicht mehr anders.

Das neue Projekt muss in dieser Richtung 100% stimmig sein und wir wollen keine klassische Gastronomie mehr, sondern einen Raum für Austausch und Genuss schaffen.

Dies werden wir im Landkreis Miesbach, die auch Öko-Modellregion ist realisieren.

Nachdem dieses Idee gerade erst geboren ist, wird es bestimmt noch etwas dauern.

Auf jeden Fall suchen wir Mitstreiter aus der Region - Erzeuger, Handwerker, Genussscheinkäufer, Investoren und Gleichgesinnte, die Spaß haben an einem neuartigen Weg.

Wenn Sie neugierig geworden sind, freuen wir uns über jeden Anruf oder Mail.

Ansonsten halten wir Sie hier auf dem Laufenden, sobald wir konkrete Informationen haben.

 

Wir freuen uns sehr und gehen mit voller Energie in dieses Herzensprojekt

Andrea Brenner und Bernhard Wolf

 

Go to top